Die Informationen zu Community-Radio kommen heute meist aus anderen Ländern, denn in Bayern gibt es nur „Privatradio“, in andern Bundesländern auch Länder-geförderte Bürger-Radios

und die Ideen einer kommunikativen Stadt könnten in einer Zeit der anwachsenden Falsch-Nachrichten wichtiger werden: Wem kannst du trauen?

Medienrat verabschiedet Ziele für Bürgerradio-Projekte

siehe unten dokumentiert
Nutzt die BLM das neue Mediengesetz um Radio Z und LORA München aus dem UKW-Äther zu verdrängen oder endlich angemessen zu fördern?

https://www.blm.de/infothek/pressemitteilungen/2016.cfm?object_ID=6989

„Die UKW-Frequenz 92,4 MHz mit einer DAB-Kapazität für die Simulcast-Verbreitung wird öffentlich ausgeschrieben. Die Ausschreibung richtet sich an Hörfunkanbieter aus dem nicht-kommerziellen Bereich, die ein alternatives Musikprogramm und lokale Inhalte aus den Bereichen Kultur, Gesellschaft, Kirche und Soziales anbieten. Wünschenswert ist die Beteiligung von Bürgerradio-Projekten der Verbände, Vereine oder Institutionen.“

interessanter Beitrag von Radio Dreyeckland zur Situation in Bayern: www.freie-radios.net/80487

eines der ältesten Bewegungs- und Community-Radios …

14.12.16 um 21 h Bürger- oder Community-Radio?community-Radios

In der Vorbereitung einer Sendung über Radio und Recht:
Bürger, Radio und Zwangsgebühren, GEZ und Gesetze, Community Radio und Ideen einer kommunikativen Stadt in München ins Gespräch bringen ….
Verband der freien Radios – auch auf twitter: twitter.com/freieradiosnet

zu Gast: lilli eben : malerei grafik design

Hier nachhören: 13MB 1Stunde

Links dort zur Contergan-Selbstorganisation

www.plenum-R.org und www.raete-muenchen.de
und aktuelle Bewegungen und Projekte, wie kommen sie ins Radio? attac bis blockupy, CCC, Frauen- und Friedensbewegte und Gottlose, Grundeinkommen, … ISW, Pädagogen und Wissenschaftler, was fehlt noch?

Die Rolle des kritischen Journalismus in einer geschäftlich verlogenen Gesellschaft?
Zwischen Bürgerpreis und politischen Forderungen:
Was brauchen die Münchner an neuen Radio-Ideen?


Stadtteile und Nachbarschaften

Eine schöne Idee von Lilli Eben:

Reihe zum Community Radio für München:

Welche Gruppen arbeiten für das Wohl der Stadt, mit welchen Möglichkeiten?

Nachbarschaften und Stadtteil-Gruppen, Mieterschutz und Genossenschaften,  …


Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 15. Dezember folgende Ziele, Strukturmerk­male und Kriterien zur Etablierung von Bürgerradio-Projekten in Bayern verab­schiedet:

1. Partizipation
Um bayerische Bürger mit ihren eigenen Themen aktiv am Meinungs­bildungsprozess zu beteiligen, soll deren Engagement am Medium Radio gefördert werden. Die Gestaltung von Bürgerradioaktivitäten ist als wichtiger Beitrag zur Meinungsvielfalt zu werten.

2. Medienkompetenz
Ziel der Bürgerradioprojekte soll auch die Förderung von Medienkom­petenz sein und die Qualifikation der Bürger im Umgang mit Medien im lokalen Raum.

3. Lokalität
Das Hörfunkkonzept 2020 sieht vor, die lokale Programmvielfalt in den Regionen zu erhalten, um die lokal-regionale Identität und den Kultur- und Heimatbegriff der unterschiedlichen Regionen zu stärken. Deshalb sollen auch Bürgerradios in ihren Beiträgen den Schwerpunkt der Inhalte auf lokale bzw. regionale Themen legen.

4. Öffentlichkeit
Um die Ergebnisse der Bürgerradioarbeit zu vernetzen und auch einer überregionalen Öffentlichkeit zugänglich zu machen, sollen die Beiträge über das Internet verbreitet werden. Dazu dient auch die von der BLM eingerichtete Bürgerradioplattform www.machdeinradio.de.

5. Kooperation
Die Vernetzung der regionalen Radio-Angebote mit Akteuren vor Ort soll ein wichtiger Bestandteil der Bürgerradioprojekte sein. Um die lokal-regionale Identität und den Kultur- und Heimatbegriff der unterschied­lichen Regionen zu stärken, regt das Hörfunkkonzept 2020 eine intensivere Zusammenarbeit von lokalen Stationen mit Gruppen und Initiativen mit kulturellem, heimatpflegerischen, sozialen oder kirchlichen Schwerpunkten an, um Aktivitäten im Sinne eines Bürgerradios zu ermöglichen.

Ergänzend sollen für Bürgerradio-Projekte in Bayern folgende feste Strukturmerk­male und Kriterien gelten:

  • Einzelpersonen, Vereine und Institutionen aus Bayern mit ehrenamtlicher, gemeinnütziger bzw. nichtkommerzieller Ausrichtung können Bürgerradio­Projekte aufbauen und ausführen. Finanzierungsmodelle dieser Projekte sind z. B. Mitgliedsbeiträge, Spenden, Projekt-Förderung oder Sponsorengelder. Die Landeszentrale entscheidet nach dem geplanten Angebot, welcher medienrechtliche Status den Projekten zugeordnet werden kann.
  • Die inhaltliche Ausrichtung der Programme soll lokal oder regional verortet sein und mit der Verfassung, den allgemeinen Gesetzen und den allgemei­nen rundfunkrechtlichen Vorschriften, insbesondere dem BayMG im Einklang stehen.
  • Die Bürgerradio-Projektgruppen sollen unterstützt werden, ein Programm nach ihren eigenen Vorstellungen zu machen. Dazu sind radiojournalistische Qualifikationsmaßnahmen und das Erlernen der digitalen Produktionstechnik notwendig. Ein entsprechendes Angebot von Qualifizierungsmaßnahmen über Kurse, Coachingmodelle und Kooperationen soll von der Landeszentrale angeregt werden.

Zur Qualitätssicherung der Programme soll ein Katalog für Mindestanforderungen von Qualitätsstandards von der Landeszentrale bereitgestellt werden.


Der Hinweis war leider unter gegangen


Bert Brecht Friedenskonferenz 1948
Bert Brecht Friedenskonferenz 1948

Gegensprechanlage– eine Radiosendung, wie sie von Bert Brecht erträumt war: Radio zum Mitreden auf Radio LoRa München UKW 92,4 – im Netz auf www.lora924.de jeden Mittwoch live ab 21 h

meistens am 2. Mi im Monat mit Fritz Letsch ansonsten mit den KollegInnen, Wiederholung in DAB und im Internet, nach bisherigem Plan Do 10 Uhr, So um 10 Uhr (in Erprobung). Treffen zur Sendung um 20 Uhr bei Lora in der Schwanthalerstr. 81

Anrufen während der Sendung und mitreden: 089 – 489 523 05

Monatliche Erinnerungs-und Programm-Mail bestellen bei fritz @ fairmuenchen.de

Radio LoRa München 92,4

ist ein unabhängiges Bürger- oder Community-Radio

und zwar, zusammen mit unseren KollegInnen im Radio Z Nürnberg, mit dem **Bayrischen Bürgerpreis 2016** ausgezeichnet, aber bis auf wenige Projekte der Bayrischen LandesMedienzentrale, nicht aus den staatlichen und gar den GEZ-Töpfen gefördert. Darum brauchen wir Selbstorganisation:
„70 Jahre in guter Verfassung. Wir leben und gestalten Demokratie!“.

Radio LoRa München 92,4 ist in seinem Förderverein als gemeinnützig beim Finanzamt zertifiziert:

Überweisen Sie bitte Ihre steuerabzugsfähige Spende auf das Konto des LORA Fördervereins bei der Stadtsparkasse München BLZ 701 500 00, Konto-Nr. 88 150 115 IBAN: DE09 7015 0000 0088 1501 15 und SWIFT-BIC: SSKMDEMMXXX

Spendenquittung bei Beträgen über 200.- anfordern verein@lora924.de Tel. 089-48952304 oder Fax. 089-4802852
Sie können aber auch einfach auf diesen Link oder auf das nebenstehende Bild klicken, ausfüllen und spenden. external image spenden-button.png

Danke fürs Mitmachen! Lob, Kritik und Beschwerden gerne auf http://fairmuenchen.de oder an KRITIK@lora924.de

Flattr this!