fairmuenchen

für eine Stadt im Wandel

25. Juni – 01. Juli „Mietmarktstand“ auf dem Viktualienmarkt

Kollektiv PointOfNoReturn P.O.N.R. 

im Rahmen der Siebten Architekturwoche des BDA eröffnen wir vom 25. Juni – 01. Juli den „Mietmarktstand“ auf dem Viktualienmarkt.
Wir möchten in verschiedenen Formaten die Frage stellen: „Wie lässt sich bezahlbarer Mietwohnraum in München schaffen und unterhalten?“

foodhub münchen – Regionalvermarktung im Radio

Die Zukunft vorbereiten: Eine Lebensmittel-Cooperative des neuen Stils wie in Paris und New York nun auch in München:
Gegensprechanlage am  zur Regional-Vermarktung bei Foodhub: Mi 13.Juli 22 um 21h
und auch ein Verein zur Bildungsarbeit in Zusammenarbeit mit dem Ernährungsrat München? https://muenchner-ernaehrungsrat.de

Respect! Einewelthaus München Di 28.6.22

Visual Artist Andreas Hirsch und Sängerin Susanne Spahn laden zu einer audio-visuellen Reise durch die afroamerikanische Musikgeschichte ein. Das Publikum erwarten aufrüttelnde und empowernde Songs von Gospel über die Bürgerrechtsbewegung und Soul bis in die Disco-Ära.
Dazu begleiten digitale Projektionen die Musik mit stimmungsvollen Bildern. dieBÜHNE: EineWeltHaus München Do 12.05.2022 

Macht und Missbrauch: Religion

Freiheit im Denken gibt es nur ohne den Deckel der Religion: Seit der Kindheit sitzt er bei der Masse der Menschen fest und blockiert die Entwicklung zur Zukunftsfähigkeit:

Zuerst müssen wir sie in ihren wirksamen Teilen in unserem Kopf finden,
dann in Brauchtum, Herkunft in der Geschichte, seit der Kindheit verankert,

bis wir sehen können, dass schon ganz Viele befreit und anders leben:

Die Kunst des Widerstandes

RESIST / DIE KUNST DES WIDÈRSTANDS: FILM ÜBER DAS LIVING THEATRE IM THEATINER FILMTHEATER MÜNCHEN / SO 3. JULI 2022, 11:00 UHR
Im Rahmenprogramm der Ausstellung „Die Lust am anderen Theater. Freie darstellende Künste in München“ (04.05. – 31.07.2022)  in Kooperation mit dem Deutschen Theatermuseum. Ein Dokumentarfilm über Judith Malina und das Living Theatre und ihre kompromisslos-radikale Theaterarbeit an internationalen Konfliktschauplätzen. In Anwesenheit der Regisseure Karin Kaper und Dirk Szuszies im Theatiner Filmtheater.

mit Sabine Scherbaum reisen wir zum Braunkohle-Tagebau und hören Lebenslaute

Gegensprechanlage am Mi 8.6.22 um 21h auf www.lora924.de – auch im Netz
Fritz Letsch im Gespräch: Mit Sabine Scherbaum reisen wir zum Braunkohle-Tagebau und hören Lebenslaute: Klassische Musik, gerichtlich verfolgt und doch freigesprochen?

Herrschaft und Mackertum beseitigen

Viele sind einfach MÜTEND: Müde und wütend, aber weil wir ja gut erzogen sind … bleiben wir im MÜDE hängen, statt die Wut auf die Rüstungsindustrie, den Waffenhandel und die Kriegstreiber*innen nach draußen zu bringen. Das befreit, …

„Die pathologische Angst vor der Homosexualität“ hat die Thematik der Bisexualität verdrängt, die Jahrhunderte der verweigerten Aufklärung haben die kirchlichen und faschistischen Kleinfamilien- und Hetero-Romanzen-Kulturen im Denken bis heute festgeklopft.

100 Milliarden für den nächsten Krieg?

Die künstlich medial erzeugte Angst vor dem Atomkrieg unserer öffentlichen „Organe“

hat ihre ertragreiche Wirkung für die Konzerne, denn für die Gegenwart gibt es keine Lösung: Die russischen Gebiete der Ukraine aufzugeben – verbietet welcher nationale Stolz? Menschliches Mitgefühl kann es nicht sein …

Die Revierkämpfe zwischen Biden und Putin finden ja gleichzeitig an mehreren Fronten statt, wo sie viele Menschenleben fordern und Lebens-Existenzen vernichten: Mit Erdogan und IS in Syrien, mit Privat-Armeen in afrikanischen Ländern,

IDaHoBIT*AQ… 17.5. als Tag der Befreiung: 19.30 in München

Petition für einen Aktionsplan LGBTIQ* in Bayern.

Es geht uns unter anderem darum, in Bayern endlich queer-spezifische Gewalt- und Diskriminierungszahlen zu erfassen, die lückenhafte Beratungsinfrastruktur auszubauen, Lehrpläne zu überarbeiten, Unterkünfte speziell für LGBTIQ*-Geflüchtete in allen Regierungsbezirken zu schaffen, die Polizei zu sensibilisieren.

Waffen schaffen Wohlstand – bei uns.

Rüstung tötet immer, auch ohne Krieg. Meine schon Dorothee Sölle. Lange her …

Dorothee Sölle: Rüstung tötet auch ohne Krieg.

Jetzt sollen wir unser Mitleid wieder anständig teilen, mit den ukrainischen Geflüchteten und Helden. Der Staatsfunk empfiehlt es angemessen, unsere Politiker*innen sprechen es uns vor.

Stadtrat Thomas Lechner im Gespräch

Er ist auch gelegentlich als Vertreter des Oberbürgermeisters zu erleben, aber viel öfter auf der Seite der Leute, die grade unter Druck sind: Ob aus der Ukraine oder anderen Fluchtgebieten, für die Gleichbehandlung und gegen Rassismus, Spekulationen und den ausverkauf der Stadt:
Aber hört selber nach, für eine Vorankündigung hatte es nicht gereicht…

Hey Alter! – 1 Jahr voller Dankbarkeit!

Wir sammeln gebrauchte, aber funktionsfähige Rechner, machen sie fit und verteilen sie an Schülerinnen und Schülern, die sich das nicht leisten können: Alte Rechner für junge Leute. Für mehr Chancengleichheit – für die Zukunft. NEUE SEITE für die Zukunft:  https://heyalter.com/muenchen… Weiterlesen →

„Kupfer aus Peru für unsere Energiewende“ Mi 25.5.22 um 19h

Peru exportiert sein Kupfererz vor allem nach China, dann folgen Japan und Deutschland. Von dem Kupfer, das Deutschland verbraucht, stammt rund ein Fünftel aus Peru. Dort wird es zu einem Großteil im Tagebau gefördert, wo tonnenweise Material für wenig Kupfer bewegt und das Erz durch Sprengung gewonnen wird.

Abbau und weitere Bearbeitung mit hohem Wasserverbrauch und Chemikalieneinsatz hinterlassen Abfallhalden mit Schwermetallen und giftigem Schlamm. Die Folgen für Mensch und Umwelt führen zu sozialen Konflikten.

Muttertag im fraunhofer: Mühsam-Blues

«Das seid ihr Hunde wert!» erschien 2014 im Berliner Verbrecher Verlag

und enthält neben diversen Mühsam-Klassikern auch rare sowie bislang unveröffentlichte Texte und wurde deutschlandweit mit höchstem Lob besprochen. Live läuft Der Singende Tresen zu Hochform auf – in einer Mischform aus Lesung und Konzert. All dies präsentieren die Berliner*innen in München- im historischen Fraunhofer Wirtshaus.

Freiheit durch Religionen und Kapital zerstört

Wenn wir manche dümmlichen Beiträge gegen das bedingungslose Grundeinkommen hören, „dann würde niemand mehr arbeiten“ und „wer soll das bezahlen?“ merken wir, dass das Selbstverständlichste, das Grundlegende zu Essen, zu Wohnen, inzwischen zu „Menschenrechten“ erklärt, zum Almosen verkommen ist, zur Justiz-Sache pervertiert, die das heilige Privat-Eigentum garantiert und religiöse Gemeinschafts-Mäntelchen herumwickelt. @davidGraeber #davidGraeber #DavidWengrow

Elmau: Hoffnung auf G7? Oligarchen …

Ich hatte ja nicht geglaubt, dass wir so viel GeschichtsArbeit noch einmal real vorgeführt bekommen, wie 1914 die #SPD damals nun auch die #Grünen vom Pazifismus in die Kriegskredite fallen, die Russen den #Faschismus durch Gleichschaltung mit #Kirchen üben: Ob dann auch 1918 zuerst die Rüstungsarbeiter*innen-Streiks folgen? Heutzutage eher nicht …

Wie diesmal aus #Hungerstreiks und Frauen-Demonstrationen die Hoffnung auf Räte in Selbstorganisation vor Ort entsteht?Eher in den anderen Ländern, die unter der Ausbeutung durch Cola- und Wasser-Konzerne schon länger leiden …

Die Macht der Oligarchen durch Ausstieg aus den Mechanismen des Kapitals in Gemeinwirtschaft brechen? #Utopie trotz Klima? #Mut in der Verzweiflung? bei uns eher grad nicht?

Ostermarsch verpasst? Montag nach Elmau!

Früher wurde schon behauptet, wir würden von Moskau finanziert, heute ist – ohne das Zauberwort NATO auszusprechen, (er hat Jehova gesagt!) wieder die Aufforderung des Grünen WIRTSCHAFTS-Minister zur Putin-Verurteilung als Wiederholungsschleife drin, ohne auf die Inhalte der OrganisatorInnen einzugehen, die ja online wären. Die NATO-Anteile am Geschehen in der Ukraine werden hierzuande verwschiegen, aber wir können alles über ukrainische Gesetze zu Fracking, Gentechnik und Landgrabbing wissen, es war in den Medien, als der Bundestag es für unser Land ablehnte.

Ostermarsch 2022: Sa 16.4. 11h oder 13.30

   AUFRUF ZUM OSTERMARSCH IN MÜNCHEN      Ostersamstag, 16. April, 2022       11:15 Auftaktkundgebung Marienplatz         – mit Tommy Rödl, DFG/VK        12:00 Demonstration – Innenstadt       13:30 Abschlusskundgebung Marienplatz              – Städtisches Grußwort: Brigitte Wolf, Die Linke         – Rede Jacqueline Andres, Informationsstelle Militarisierung Tübingen,… Weiterlesen →

Weit- Winkel 7. bis 24. April 2022 am Stachus München

7. bis 24. April 2022 die Themenausstellung WEIT – WINKEL im Kunstpavillion München im Alten Botanischen Garten direkt am Stachus, mit Petra Bergner / HP Berndl / Vera Botterbusch / Manuela Clarin / Frank Deike /Ayman Djabiri / Ursula Duch / Marta Fischer / Joachim Graf / Serena Granaroli / Peter Gratzer-Schick / Marion Heidenblut / Sabine Jörg / Adelheid Lange / Patricia London Ante Paris / Stamatina Medrisch / Carl Nissen / Herlinde Riemer-Strobl / Cheri Sanaae / Manfred Schwedler / Anke-Lotte Schwenkhagen / Edith Steiner / Regina Tremmel / Günter Wangerin / Johanna Zettler / Timm Zorn Sophienstr. 7 – Di – Sa 13-19h,  So 11-17 h

Wohnen – Ware – Widerstand: Mi 6.4. um 19 uhr in LORA 92,4

… morgen, Mittwoch, 6.4. um 19 uhr bei Radio Lora 92.4 oder auf www.lora924.de Wohnen Ware Widerstand Wir dürfen unsere Kämpfe um elementare Güter nicht vergessen. Zum Beispiel um das Menschenrecht auf Wohnen. Zwei besonders unermüdliche Kämpfer sind zum Studiogespräch… Weiterlesen →

barbarisch und frevelhaft

Am 24. März kamen in Brüssel die Führer der NATO-Staaten zusammen und drohten dem Gegner mit neuen „Sanktionen“. Sie beschlossen weitere extreme Rüstungsmaßnahmen (mindestens 2% des Bruttoinlandsprodukts) und massive Waffenlieferungen in das osteuropäische Kriegsgebiet.

Am selben Tag hielt das Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Franziskus, in Rom eine Rede, in der er über die Ukraine und die Politik der NATO-Staaten folgendermaßen urteilte:

Gegensprechanlage am 13.4. um 21h auf lora924.de

Gegensprechanlage sucht Gegner*in am 13.4. um 21h auf lora924.de

19.3. ist der Todestag von Sara Sonja Lerch: Ums Leben gekommen 1919 mit 35 Jahren im Gefängnis München-Stadelheim, wikipedia.org/wiki/Sonja_Lerch, eine spät entdeckte Revolutionärin in München aus Odessa, das uns heute ein bekannterer Ort erscheint, … im München-Wiki?

1. April 17h am Stachus gegen Krieg in der Ukraine

am 1. April um 17 Uhr gibt es auf dem Stachus in München eine Kundgebung gegen den Ukraine-Krieg, schreibt Luise.

PROTESTKUNGEBUNG GEGEN DEN KRIEG
Stoppt den Krieg der russischen Machthaber gegen die Ukraine -Nein zur neuen Hochrüstung der Bundeswehr und NATO!

Gegensprech Sondersendung 23.3.22 zu Bewegung und Coaching

zwei Temin-Hinweise:

Freitag Mittag am Königsplatz ab 12h Fridays for Future Großdemo

Freitag abend steht unten, anmelden bei der VHS!

Heut Abend 21h

radio lora 92,4 zu Coaching mit meiner Kollegin Katharina Greipl zu Bewegungen und Coaching , und was sie mit uns machen …

Katharina Greipl

bewegende Beratung – Life Coaching

Diener des Volkes: Die lustige Vorgeschichte der Ukraine

Ein netter Geschichtslehrer, gespielt vom Spitzen-Schauspieler und heutigen ukrainischen Ministerpräsidenten Selenskyj, wird von seiner (ihn schätzenden) Schulklasse mit Video bei einem Wutausbruch gefilmt, durch soziale Medien kommt enorme Zustimmung, aus dem Skandal wird eine Idee: Er könnte bei den Wahlen zum Präsidenten kandidieren. Per Crowdfunding bringt die Klasse die 2 Mio Rubel zusammen und es gelingt …

Kiew zur offenen Lazarettstadt erklären?

In diesen dramatischen Stunden für die ukrainische Hauptstadt machen Andrea Riccardi und die Gemeinschaft Sant’Egidio mit dem folgenden Manifest, das von allen unterzeichnet werden kann, den Vorschlag, einen sofortigen Waffenstillstand zu erreichen und Kiew dringend zu einer „offenen Stadt“ zu erklären:

Der Krieg begann 1999 aus der NATO

„Am 24. März 1999 begann der völkerrechtswidrige Angriffskrieg der Nato gegen die im tiefen Frieden liegende Stadt Belgrad und die Bundesrepublik Jugoslawien. Die OSZE meldete seit Tagen, dass es im Kosovo ruhig sei. Diese Meldungen wurden von den nationalen deutschen… Weiterlesen →

Was lernten wir zu Genossenschaften? Mi 9.3. Gegensprechanlage

Foto Franz Will – Wikipedia 1987-04 Rolf Schwendter singt Lieder zur Kindertrommel im Cafe Ruffini München: Reinhören Rolf Schwendter war Professor für Abweichendes Verhalten, Devianz in Kassel, erarbeitete auch Grundlagen für politische Supervision, begann schon in den 1970er Jahren, das… Weiterlesen →

Politische Supervision: Der Traum von einer Sache

Supervision Supervision ist der gemeinsame Blick in einem Team oder Projekt mit Begleitung von außen auf die gemeinsame Arbeit und die Befindlichkeit darin, ansonsten wäre es Intervision, wenn ein Team sich selbst reflektiert, oder eine Balint-Gruppe, wenn sich in einer Einrichtung (wie z.B…. Weiterlesen →

Hey, Alte*r! gebrauchte Laptops für Junge gesucht:

In den letzten Monaten haben viele ihre Ausstattung an Coputer und Laptop aufrüsten müssen, vor allem, wenn siemeinen, auf Windows angewiesen zu sein. Die nächste Steigerung steht mit der „11“ bevor, und die alten Geräte? Wer nicht dankbare Freunde, Kinder,… Weiterlesen →

Leben in München: Genossenschaften?

Genossenschaften als Lebens- und Wohnmodell? Mi 9. Februar 21h zu Foodhub-Muenchen und Kooperative Grossstadt, Bio-Lebensmittel und neues gemeinschaftliches Wohnen in der grossen Stadt: Was braucht es für das Gelingen einer guten Genossenschaft? Wohnen in München unbezahlbar: Mi 8.12. NACHZUHÖREN und… Weiterlesen →

Hey Alte*r: Gib deinen alten Laptop her!

Heute fragte eine junge Frau, ob sie für ein Lernspiel für Kinder im Herzzentrum ein paar Ipads haben könnte: Leider nein, das ist noch nicht die heiße Ware, die bisher reinkommt. Bisher sind es vor allem gute gebrauchte Laptops, die… Weiterlesen →

Menschenrechte: Welt Macht Hunger und Recht auf Wohnen

Menschenrechte werden oft als Vorwand für Interventionen genommen, statt sie als Recht auf Nahrung und Wasser, auf Gleichbehandlung und Wohnung etc. zu fördern. Jedes Jahr am 10.12. wäre der Tag der Menschenrechte wieder ein Anlass, die Selbstorganisation über die Grenzen zu denken.

Zu Gast bei ICON und den Künstlerbüchern

Kunst ist selten so demokratisch und unkompliziert, wie sie um www.so-viele.de archiviert und gepflegt werden: Hubert Kretschmer hat in der Türkenstraße 60 Rgb UG / 80799 München fon 12345 30 einen so feinen Arbeitsplatz – Archiv-Keller, dass die Assoziationen, Fragen und Ideen nur so fließen …

Ich habe den Krieg verhindern wollen! Georg Elser 8.11.1939

Sein Attentat auf Hitler und die gesamte „traditionell“ im Bürgerbräukeller am Rosenheimer Berg versammelten „Alten Kämpfer“ hätte ohne den Nebel klappen können und die Weltgeschichte verändert: Sie trafen sich dort zur Erinnerung an ihre erschossenen „Alten Kämpfer“ vom niedergeschlagenen Hitler-Putsch am 9. Nov. 1923.

Angst global aus der Stadt tragen …

In letzter Zeit sind Angst und Beschämung ständig in den Gesprächen im Wachsen, und das Spielart-Festival hat das schon mal spannend aufgegriffen, aber wir brauchen noch mehr aktuelle Kommunikation dazu …

München-Wikipedia und www.bildungandersmachen.de

Xaver Hellmeier aus Puchheim, 19 ist seit 2017 bei der Wikipedia und seit 2018 im München Wiki aktiv, beruflich als Fahrdienstleiter in München.
Hobbymäßig mit Kontrabass und jobbend als Segellehrer, im Wiki überwiegend um Vorlagen und Druckfehler beschäftigt, sonst sind seine absoluten Lieblingsthemen ÖPNV, Hörfunk und Fernsehen. Das München Wiki ist ein offenes Stadtportal für München, an dem sich jede*r beteiligen kann. Bildung.anders.machen. 14.-16.10.2021

Oktoberfestattentat am 26.9.1980 – geheime Dienste?

Die bayrische Staatsregierung hat sich Jahrzehnte gescheut, die Wirklichkeit anzuerkennen, und bleibt bei der dümmlichen Behauptung vom Einzeltäter, die auch das Radio heute noch nachbetet, obwohl alle Informationen zum Umfeld längst zugänglich sind, zum großen Teil durch umfangreiche Recherchen gegen den Willen von Staatsanwaltschaft und Staatsregierung, die alle Belege und Asservaten längst entsorgt hatten, um das Thema nicht mehr angehen zu müssen:

bildung.anders.machen München 14.-16.Okt ’21

am 16. Oktober 2021: Workshop am Vormittag  9:30 bis 12:30 Uhr
Forumtheater aus dem Theater der Unterdrückten von Augusto Boal

Die Teilnehmenden erleben kurze Einführungen in Übungen und Spiele, die in der Bildungsarbeit sofort zu den generativen Themen der Teilnehmenden führen, an denen sie eigenes Lern- und Veränderungs-Interesse haben. Daraus können Projekte für authentische Aktionen sowie gemeinsame Projekte gegen Diskriminierung und empfundenes Unrecht entstehen, bis zur Auseinandersetzung mit dem Legislativen Theater, das die demokratische Gestaltung befragt. Eine „Ästhetik der Unterdrückten“ befragt auch unsere Industriekultur nach zukunftsfähiger Gestaltung.

Matinee: 100 Jahre Paulo Freire in München So 19.9.21

Sonntag, 19.9.2021 Beginn 11.30 Uhr, bis etwa 15 Uhr im EineWeltHaus, Saal und Foyer, Garten und Hof 100 Jahre Paulo Freire: Jubiläums-Matinee: Ein Hoch auf die Befreiende Pädagogik! An diesem Tag wäre der bemerkenswerte brasilianische Jurist, Philosoph und Pädagoge 100… Weiterlesen →

Wirtschaftskriminalität und Korruption? 21.09.21 um 19:30 Uhr in München

Wie sozialschädlich sind Wirtschaftskriminalität und Korruption? am 21.09.21 um 19:30 Uhr in München Veranstaltung der Regionalgruppe München: Wie sozialschädlich sind Wirtschaftskriminalität und Korruption? Bundeskriminalamt, Regierungen von Bund und Ländern, Experten verschiedener Fachgebiete sind sich einig: Die durch Wirtschaftskriminalität verursachten materiellen… Weiterlesen →

Stadtverwaltung behindert Verkehrs-Wende

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Reiter, etc … Fraktionsvorsitzende, etc …  im Entwurf-Stadium, endgültige Fassung bei den Verbänden wir wenden uns heute an Sie, um unserer sehr großen Verwunderung über die aktuellen Vorgänge auf Münchens öffentlichen Plätzen Ausdruck zu verleihen.  Die… Weiterlesen →

Münchner Initiativen

Bürger*beteiligung kann die Viren-Bekämpfung in München verbessern

München hat ein großes Reservoir an Bürger*initiativen und Beiräten des Stadtrates, die nur bei guten Beziehungen zu Ämtern und Behörden einbezogen werden, und die Münchner*innen haben bisher eine hohe Disziplin in der Maskennutzung …

Patente freigeben, No-Covid, wären aktuelle dazu …

Wenn München gegen Viren zusammenarbeitet

Forscher der LMU München haben ein Jahr lang Münchens Corona-Inzidenz im Abwasser gemessen und waren den Behörden mit ihren Vorhersagen meilenweit voraus. Nun steigen die Zahlen in Portugal, und erste Warnungen sagen uns höhere Werte im Juli voraus: München –… Weiterlesen →

Kongress für transformative Mobilität 9.- 10. September 2021

München hatte – nachdem Frankfurt der IAA Grenzen gesetzt hatte – in seiner Zeit des rot-schwarzen Stadtrates der Internationalen Auto-Ausstellung den Messeplatz und die Stadt angeboten, während seit Jahrzehnten die „Fahrradhauptstadt“ ein einziges Gemogel mit schmalen Streifen und zugeparkten „Fahrradstraßen“ von der Verwaltung boykottiert worden war.

Von München soll kein Schaden ausgehen …

Beteiligung deutscher Unternehmen am Tren Maya? Menschen aus Mexico warnen vor einer Schnellstrecke durch den Regenwald: DB und Siemens verdienen an „Entwicklungshilfe“

Hiroshima in München Fr 6.8. ab 19h

Kundgebung am kommenden Freitag, 6. August, Marienplatz
zum Jahrestag des Abwurfs der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki

Die Mahnwache beginnt  um 19 Uhr, die Kundgebung folgt um 20 Uhr

Abschluss mit Kerzen zum Gedenken an die Opfer
  Wir fordern:
> Keine Beteiligung der Bundeswehr an NATO-Atomkriegsmanövern
> Keine neuen Atombomber
> Beitritt Deutschland zum Atomwaffen-Verbotsvertrag – Sofort
> Abzug der in Büchel stationierten US-Atomwaffen

Forumtheater in 3 h Einewelthaus München Fr.23.7. 15h

Das Nord-Süd-Forum hatte es als Mitglieder-Fortbildung gedacht, (darum kostenlose Chance) Freitag 23. Juli von 15-18h und Aufführung Montag abend 26. Juli etwa 19h beim Plenum eine Szene zur Veränderung vorstellen …

Die Themen kommen von den Teilnehmenden, innerhalb der 100 Jahre Paulo Freire Veranstaltungsreihe hat alles Welt-Bewegende auch Platz, wie sich die Hochwasser nicht nur in NRW, sondern auch in Tsingtsao und in der Nordost-Türkei und in afrikanischen Städten Platz nehmen …

schnell noch anmelden beim https://nordsuedforum.de/paulofreire

 oder einfach dazu kommen im einewelthaus.de oben auf der Terrasse oder ganz oben im luftigen Raum 211 …

100 Jahre Paulo Freire – Pädagogik der Befreiung – Terrassengespräch Mi 28.7.

Heuer wäre Paulo Freire einhundert Jahre alt geworden. Der Brasilianer war einer der größten Pädagog*innen des 20. Jahrhunderts. Sein in vielen Sprachen erschienenes Werk Pädagogik der Unterdrückten wurde in mehr als 750.000 Exemplaren gedruckt.

Zu seiner Person, zu seiner Weltsicht, zu seiner radikalen Theorie und Praxis einer Bildung für Befreiung gibt dieser Abend einen Überblick. Kaum veröffentlicht, fielen seine Erkenntnisse und Entwürfe einer anderen Bildung und Erziehung – seit einem halben Jahrhundert – in Lateinamerika auf fruchtbaren Boden bei denjenigen, die im weiteren Sinn an der Basis arbeiteten. Nicht nur bei Pädagog*innen, sondern disziplinübergreifend. Freire gab wesentliche Impulse, die nicht zuletzt in der Jugend- und Erwachsenenbildung, der Educación Popular, aufgegriffen, angepasst und weiterentwickelt wurden.

Was bedeutet der Name Paulo Freire? 13.7. präsent, 14.7. im Radio, 15.7. online

Der Name Paulo Freire wird oft als Kürzel für dialogische Bildung und das eigenständige Lernen der Kinder und Jugendlichen benutzt, manche kennen noch die Geschichten von den Alfabetisierungsprogrammen…
Aber wer genau war dieser berühmte Reformpädagoge, was waren sein zentralen Ideen, was davon wirkt bis heute nach?

« Ältere Beiträge

© 2022 fairmuenchen — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑