angst vor dem einsatz

Der tiefe Staat

die Mauer des Schweigens oder „Off the record“ von Christiane Mudra täglich 20 h bis So 13.11. im HochX Theater Entenbachstraße Münchenhochx-theater

Die meist sehr verkürzten Nachrichten um den NSU-Prozeß und die Untersuchungsausschüsse in den Parlamenten, die das Staats-Versagen aufklären, brauchen Vernetzung, auch der BürgerInnen, die einen Rechtsstaat verteidigen wollen.

NSU, Geheimschutz und Rechtsstaat

war der Titel des abends mit Dorothea Marx, der Vorsitzenden des Thüringer Untersuchungsausschusses und Yavuz Narin, einem Nebenklagevertreter im NSU-Prozess, den Christiane Mudra moderierte.

Das Publikum des Stückes, das am 3.11. Premiere hatte, war , wie auch am Abend des 5. 11. spürbar begeistert und folgte an diesem Abend anschließend noch konzentriert den Fragen, denen die Podiums-Beteiligten nachgingen. Dann kam das Publikum selbst zu Wort und Frage, bedankte sich noch ausführlich für die konkrete und korrekte Zusammenstellung der vielen Fakten und fragte kundig nach:

Die Geheimhaltungen und die Verweigerung der Aufklärung,

mit gutem Grund der Verantwortlichen, die in dem schwierigen Feld mit Verbrechern als V-Leuten arbeiten, um am Puls des Verbrechens zu sein, mit der Gefahr, für weitere Verbrechen mit verantwortlich zu werden: Wie viel Distanz besteht nach jahrelanger einfühlsamer Zusammenarbeit, die eigentlich aufdecken und verhindern sollte, wann beginnt Mitschuld?

Die Lügen des Schredderers am 11.11.2011

NSU-Wirklichkeit
NSU-Wirklichkeit

Ein Herr Lingen genannter Mann feierte an diesem Tag nicht, wie alle anderen Kölner, den beginnenden Karneval, sondern vernichtete Akten, dokumentierte das Tun bewusst falsch als im Februar erfolgt, weil im September noch andere Weisungen gekommen waren:

Klar, darf ein Verfassungsschutz-Mitarbeitender, ein Beamter, wie vorher schon jederzeit vor Gericht lügen, aber bei seiner zweiten Aussage, er habe gezielt geschreddert, um die Verwicklung des Thüringer Verfassungsschutzes in den „Heimatschutz“ zu vertuschen, macht er es seinen Vorgesetzten und den Gerichten enorm schwer, unbestraft aus der Sache zu kommen, ohne dass für die Dümmsten im Lande das Unrecht sichtbar wird. Sie warten die Verjährung ab.

Wir könnten es natürlich hinter der „Mauer des Schweigens“ lassen, wie es viele Medien machen, aber ist dann noch unser Staat oder der starke Staat der geheimen Dienste und der Polizei?

Betreutes Morden

Das uns als Trio von den Staatsmedien verkaufte Geflecht war weit größer und breit von bezahlten V-Leuten der geheimen Dienste durchsetzt, die jetzt aber – einschließlich ihren nicht korrekt arbeitenden V-Mann-Führern vom System gedeckt werden sollen.

Verfassungsschutz:

Ein eigenes Amt mit vielen geheimen Anteilen, mit Mitarbeitenden, die vor allem aus der Polizei kommen, so dass diese geheimen Dienste überall dort gut vernetzt sind, und aus der Polizei-Arbeit die Sicht auf die Arbeitsweisen vor Ort mitbringen.

Die Kontrolle der geheimen Dienste, die es auf Landes- und Bundesebene gibt, als MAD Militärischer Abschirmdienst in der Bundeswehr, liegt offiziell bei einem Gremium der Parlamentarier, von dem aber kaum zu hören ist. Kann das bürgerschaftliche Kontrolle in einer Republik sein, oder entsteht hier zwangsläufig ein tiefer Staat?

Tiefer Staat wurde auch zwischen Banken, Justiz und Psychiatrie im Fall Mollath sichtbar, denn auch der Untersuchungsauschuss des Bayrischen Landtags ließ am Ende große Lücken: Von den Geld-Transporten in die Schweiz am Anfang bis zur fehlenden Unterschrift der berichterstattenden Richterin, deren Aussage auch nie öffentlich verlesen wurde:

Rotarier-Geflechte um die Waffenhändler um Diehl in Nürnberg bis in die evangelische Synode erinnern an Weizsäcker …

Kindermarkt und Pornoringe

gehören zum Geschäft dieser Kreise, wie sicher auch etliche Pädophile, die hier eine ruhige sichere Ecke gefunden hatten … in Staatsfinanzierung.

Ob unser System, das an diesem Abend gelobt wurde, weil wir ja über all das reden und unsere Meinung äußern können, ohne verhaftet zu werden, so stabil ist, dass es sich von solchen Fehlentwicklungen reinigen kann?

Beim Fall Peggy waren pädophile V-Leute beteiligt, der geistig behinderte Ulvi landete in der gleichen Station in Bayreuth wie Mollath, er war ein polizeiliches Ermittlungs-Opfer, um einen Erfolg vorzutäuschen. Wer war verantwortlich?

Die bayrische Justiz hat in dem Fall ebenso gemauert, bis in den Landtag und zur Rotarier-Ministerin, gestützt vom Rotarier-Ministerpräsidenten. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus: Abgezirkelte Justiz-Kreise, die in ihrer Unfehlbarkeit seit dem 3.Reich nie auch nur ein wenig Selbstkritik nötig hatten?

Der tiefe Staat

Die Anspielung und die Parallelen zum Tiefen Staat in der Türkei, der Menschenrechtsverletzungen systematisch deckte und kriminelle Machenschaften der Polizei als Normalität behandelte, ist bei allen aktuellen Katastrophen dort nicht so weit gespannt: Von Drogenhandel bis Kinderpornographie herrscht auch bei uns Vertuschung.

Die Tiefen des deutschen Staates aus Nazi- und NATO-Geschäften aufzuklären, würde sicher viele Bürger verunsichern: Ein Bundespräsident, der bei Boehringer Agent Orange für den völkerrechtswidrigen  Einsatz in Vietnam verkaufte – konnte es es nicht gewusst haben? Oder reicht es, wenn wir es nicht wissen?

Off the record – die Mauer des Schweigens ist kein englisches Stück, sondern deutsche Wirklichkeit.

Die mehrfach angesprochenen Netzwerke der Aufklärung, zu denen auch ein wachsames Publikum gehört, brauchen wohl noch tatkräftige Unterstützung aus den Kreisen der Beamten und Mitarbeitenden, die ihren Staat tatsächlich als Rechtsstaat verteidigen wollen.

Woher die Grafik stammte, kann ich leider nicht mehr nachvollziehen: befreiungsbewegung.fairmuenchen.de/weihnachtsschmiere

Du darfst mich gern verfolgen ...

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .