Der Leiter des Gesundheitsamtes Aichach Dr. Pürner war nach eigenständigen Meinungsäußerungen von oben herab in das Landesamt für Gesundheit versetzt worden. Eine Petition an den Bayrischen Landtag fordert eine Rücknahme der „unfreiwilligen Beförderung“. Sie können sich mit einer Mail an den Bayrischen Landtag der Petition anschließen.

Petition an den Bayerischen Landtag von Gisela Klotz

Az.: OD.0274.18

Petition wegen Versetzung des ehemaligen Leiters des Gesundheitsamts Aichach-Friedberg

Petition vom 13.12.2020

  1. Über welche Entscheidung wollen Sie sich beschweren?
    Dr. Friedrich Pürner wurde gegen seinen Willen an das Landesamt für Gesundheit
    versetzt.2. Was möchten Sie mit Ihrer Beschwerde erreichen?
    Die Versetzung soll rückgängig gemacht werden und Dr. Pürner soll wieder am Gesundheitsamt Aichach arbeiten dürfen.3. Gegen wen richtet sich Ihre Beschwerde?
    Jemand hat die Versetzung veranlasst. Die Beschwerde richtet sich gegen die Behörde oder Person, die die Versetzung veranlasst hat.4. kurze Begründung
    Es gibt keinen Grund, Herrn Dr. Pürner gegen seinen Willen auf eine andere Stelle zu setzen. In den Medien stand, dass der Landrat mit seiner Arbeit zufrieden war. Nach Medienberichten wurde ihm vorgeworfen, dass er über die aktuelle Corona-Situation getwittert hat. Der Vorwurf war scheinbar, dass seine Ansichten anders waren, als die der Staatsregierung. Ein demokratischer Staat muss es aushalten, dass ein Beamter, der seinen Dienst korrekt versieht, seine Meinung frei äußert. Eine Strafversetzung gegen den Willen ist unangebracht.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich allen Menschen danken, die ihre Meinung noch äußern, obwohl sie mit sozialer Ausgrenzung, Diffamierung, Strafversetzung oder Entlassung rechnen müssen. Die Meinungsfreiheit ist eines der höchsten Güter in einer Demokratie. Dazu gehört auch die objektive, faktenbasierte Veröffentlichung anderer Meinungen in den Medien. Wir brauchen wieder friedlichen Dialog und themenbezogene Auseinandersetzung mit den vielen Problemen, die wir als Gesellschaft im Moment haben. Die Aufhebung der Versetzung von Herrn Pürner wäre ein erster Schritt dahin wieder in einen friedlichen, demokratischen Dialog zu kommen und Frieden zu bewahren.

Meine BITTE: wenn ihr dieses Anliegen unterstützen wollt, schickt eine Mail an
petitionen@bayern.landtag.de beispielsweise mit folgendem Inhalt:

Hiermit unterstütze ich die Petition Az: OD.0274.18 und bitte um Information über das Datum der Verhandlung.

Das stand in meiner Eingangsbestätigung der Petition:

Über Ihre Petition wird der Ausschuss für Fragen des öffentlichen Dienstes auf Grundlage der vorliegenden Unterlagen sowie einer Stellungnahme der Bayerischen Staatsregierung beraten und Beschluss fassen. Wir haben deshalb von der Staatsregierung eine Stellungnahme zum Sachverhalt angefordert. Die dafür notwendigen Feststellungen nehmen in der Regel einige Zeit in Anspruch. Wir bitten Sie deshalb um Geduld.

Der Ausschuss berät grundsätzlich in öffentlicher Sitzung. Er kann jedoch die Öffentlichkeit ausschließen, sofern Sie dies beantragen oder es aus anderen Gründen angezeigt erscheint. Über den voraussichtlichen Sitzungstermin werden wir Sie informieren. Diese Terminbenachrichtigung können wir aufgrund der parlamentarischen Abläufe jedoch erst in der Vorwoche der Sitzung versenden. Sobald das Beratungsergebnis vorliegt, werden wir es Ihnen schriftlich mitteilen. Nähere Informationen zum Petitionsverfahren finden Sie auf der Internetseite des Landtags unter www.bayern.landtag.de/petitionen/faq/.

Liebe Grüße und gute Zeit und bleiben wir wachsam, Gisela


„Konstruktive Kritik zu üben, ist kein Aufstand, und in diesem Bereich bin ich nun mal Experte.

Aber ja, ich wusste schon, dass mich diese Kritik meine Karriere kosten kann. Sei es drum. Wenn die Staatsregierung das nicht aushält und mit einer Zwangsversetzung antwortet, dann zeigt sie ja deutlich mehr Schwäche als Stärke. Auch beim Thema Personalpolitik und Umgang mit Mitarbeitern besteht im öffentlichen Dienst Optimierungsbedarf.“

Der Störenfriedrich. Ein Amtsarzt widerspricht Markus Söder und wird zwangsisoliert. https://www.nachdenkseiten.de/?p=67766

Du darfst mich gern verfolgen ...