Fuad Hamdan vom Interkulturellen Migrationsdienst der InitiativGruppe lädt zur Lesung mit der tunesischen Schriftstellerin Kouther Tabai ein.

Jasminknospen Glare-Verlag

Jasminknospen Glare-Verlag

Sie wird aus ihrem neu erschienen Buch „Yasminknospen“ in deutscher Sprache lesen: Donnerstag, 19.11.2015 um 19.30 im Eine Welt Haus – Raum 211

Ein sehr sensibler Einblick in die arabisch-tunesische Welt aus dem Blickwinkel einer in Deutschland lebenden Tunesierin

Es spricht viel Erfahrung aus den einfühlsamen und facettenreichen Erzählungen von Kaouther Tabai, über das Leben der Menschen in Tunesien: Von der Kindheit in einer chaotischen Familie, der Aufmüpfigkeit junger Mädchen und ihrer Furcht vor sexuellen Übergriffen bis zu den Motiven junger Männer, die ausländischen Touristinnen schöne Augen machen.

Meisterhaft gelingt es Kaouther Tabai  die Konflikte der arabischen Welt, das Hin- und Hergerissensein zwischen ängstlich-trotzigem Fundamentalismus und Globalisierung in der Jugend, die sozialen und politischen Probleme und die mit dem arabischen Frühling verbundenen Hoffnungen begreifbar zu machen.EWH-TURM

Abgerundet wird der Band durch die Schilderung eines Lebens in Europa, das so kaum bekannt ist. Auch die neuen, ehrlichen Zustandsbeschreibungen der Autorin von „Das kleine Dienstmädchen“ offenbaren viele Überraschungen.

Kaouther Tabai ist in Tunesien geboren und kam in den 1980er Jahren zum Studium nach Deutschland. Sie lebt heute mit ihrer Familie in München.

Weil einige Geschichten von der Jasmin-Revolution in Tunesien handeln – und die junge Demokratie-Bewegung dort den diesjährigen Friedensnobelpreis erhalten hat – ist dieses Buch auch aus aktuellem Anlass interessant.

Du darfst mich gern verfolgen ...