Genossenschaften als Lebens- und Wohnmodell?

Mi 9. Februar 21h zu Foodhub-Muenchen und Kooperative Grossstadt,

Bio-Lebensmittel und neues gemeinschaftliches Wohnen in der grossen Stadt:

Was braucht es für das Gelingen einer guten Genossenschaft?

Wohnen in München unbezahlbar:

Mi 8.12. NACHZUHÖREN und 12.1.22 NACHZUHÖREN: … um 21h #ausspekuliert

die Bearbeitung eines Antrags auf eine Sozialwohnung liegt erst einmal ACHT MONATE im Amt für Wohnen, dann dauert es Jahre, bis tatsächlich eine passende Wohnung frei, gefunden und tatsächlich zugewiesen wird.

Freunde ziehen schon aus der Stadt, weil die steigenden Preise nicht mehr von der Rente gedeckt sind, und die Lebensqualität zwischen Auto-Rasern und immer dickeren Wägen auf den Gehwegen („wo soll ich ihn denn sonst hinstellen?“) sinkt nicht erst mit der Spekulation durch die BMW-Besitzenden, nun aus dem alten Grünwald gesteuert: #AUSSPEKULIERT hat recherchiert, wer hinter aktuellen Schwabinger Investitionen steckt und dort illegal Bäume fällen lässt:

Klatten und Quandt sind in München nur Eingeweihten das Synonym für BMW und Spekulation, für die Abhängigkeit der Stadtspitze vom „Großen Geld“ aus der Goebbels-Dynastie: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/quandt-clan-wer-sind-die-bmw-erben-und-woher-kommt-ihr-reichtum-a-1046996.html

Aktuelle Spekulationen über Briefkastenfirmen in Grünwald

   ... drauss im Isartal, 
   glaubt's ses mir, es war einmal,
   da ham edle Ritter g'haust, 
   dene hat's vor gor nix graust ... 

und greift jetzt auf Schwabinger Immobilien zu, was die Mieter*innen mühsam ermittelten: Die Luxemburger Investitionsfirma residiert jetzt bei den alten (Raub?)-Rittern, die in ihrem anghäuften Reichtum mit niedrigen Gewerbesteuern locken können und auch allen Banken gerne einen steuersparenden Hauptsitz anbieten, im europäischen Wettbewerb der Cum-Ex-Steuerbetrüger und -hinterzieher … mit Olaf von der SPD?

Ansonsten ist sich ja München zu gut, um über Geld und Reichtum und Verantwortung zu reden, aber wir werden es wieder mal anfangen: So wie heute auf der Demo zu einem „spendierten“ Co-Lab, wo „die Zukunft Münchens erarbeitet werden soll …“

Mi 8. Dez und 12.1.22 ab 21h mit Dagmar Modrow im Bezirksausschuss 2

zu Gast in der Gegensprechanlage zum Anrufen und Mitreden! Mi 8. Dez NACHZUHÖREN

die Thalkirchnerstr. 80 – Ausgangspunkt von #ausspekuliert und jetzt mit einer Idee zu dem Umbau von Wohnraum:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-thalkirchner-strasse-luxussanierung-insolvenz-1.5504454?reduced=true

die Schubertstr. 8 ist mir noch kein Begriff, und auf andere „wenig bewohnte“ Immobilien wie z.B. die Geyerstraße 17 (Geyerwally)
– und was geht bei #ausspekuliert dann weiter?  Gibt’s da noch mögliche Anrufende auf der 089-489 52305?

Musiken:

– „Stadt der Reichen“/Die Sterne
– „Wir bleiben hier“/Teecain
– „Unser Haus“/Neonschwarz
– „Lied vom Ende des Kapitalismus“/Peter Licht
– „Die Luft gehört denen, die sie atmen“/Floh de Cologne
– „Hurra die Welt geht unter“/K.I.Z., Henning May
– „Empört Euch“/Rainer von Vielen
– „Menschenfresser“/Rio Reiser
– „La Rage“/Keny Arkana
– „AntiAnti“/Bonaparte
– „Zuhause“/Feine Sahne Fischfilet

Aus der Vorschlagsliste werd ich etlicheTitel vorbereiten: Wünsche schnell anmelden!

Frühere Sendungen, manches zum Nachhören:

 

 

Radio-Gespräche zu München und Bayern

SeenotrettungGegensprechanlage- eine Radiosendung, wie sie von Bert Brecht erträumt war:

Radio zum Mitreden auf Radio LoRa München UKW 92,4 – im Netz auf www.lora924.de jeden Mittwoch live ab 21 h, meistens am 2. Mi im Monat mit Fritz Letsch ansonsten mit den KollegInnen,

Wiederholung in DAB+ und im Internet zu manchmal wechselnden Zeiten

Treffen zur Sendung um 20.30 Uhr bei Radio Lora in der Schwanthalerstr. 81

Monatliche Erinnerungs-und Programm-Mail bestellen bei fritz @ fairmuenchen.de

… und danach begleitet euch am 2. Mittwoch im Monat bis 24h lunaland.org mit Aktuellem zur Musik in den besten münchner Läden … außer, du hörst auf DAB+ oder im Internet die Wiederholung der Sendung, am Donnerstag wahrscheinlich um 6h morgens oder 15h nachmittags …

Seebrücke statt Seehofer

Radio LoRa München 92,4 ist ein unabhängiges Bürger- oder Community-Radio

und zwar, zusammen mit unseren KollegInnen im Radio Z Nürnberg, mit dem Bayrischen Bürgerpreis 2016 ausgezeichnet, aber bis auf wenige Projekte der Bayrischen LandesMedienzentrale, nicht aus den staatlichen und gar den GEZ-Töpfen gefördert. Darum brauchen wir Selbstorganisation: „70 Jahre in guter Verfassung. Wir leben und gestalten Demokratie!“external image spenden-button.png

Radio LoRa München 92,4 ist in seinem Förderverein als gemeinnützig beim Finanzamt zertifiziert: Überweisen Sie bitte Ihre steuerabzugsfähige Spende auf das Konto des LORA Fördervereins bei der Stadtsparkasse München BLZ 701 500 00, Konto-Nr. 88 150 115 IBAN: DE09 7015 0000 0088 1501 15 und SWIFT-BIC: SSKMDEMMXXX

Spendenquittung bei Beträgen über 200.- anfordern verein@lora924.de Tel. 089-48952304 oder Fax. 089-4802852 – Sie können aber auch einfach auf diesen Link oder auf das nebenstehende Bild klicken, ausfüllen und spenden. Danke fürs Mitmachen! Lob, Kritik und Beschwerden gerne auf http://fairmuenchen.de oder an KRITIK@lora924.de

In der Sendung zu Gast

kannst du gerne vorstellen, was dich grade bewegt, denn unser Vereinsziel sind alle Themen der politischen Bildung.

Du bringst 3-4 Stücke deiner liebsten Musik auf CD oder USB-Stick mit, falls du die Sendung anschließend im Netz veröffentlichen willst, idealerweise mit Musik, die du ohne GEMA-Zahlungen verwenden kannst, vielleicht von guten Freunden.

Auf diesen Seiten mitschreiben und veröffentlichen ist ebenso möglich, wenn dein Projekt zu uns passt, und wenn du selbst für ein Bildungsprojekt einen gemeinnützigen Träger brauchst, ist das ebenso möglich, bei entsprechender Finanzierung durch andere und Mitarbeit.

Du darfst mich gern verfolgen ...