Wer mit den Gerichten zu tun hatte, hat das Vertrauen in die Gerechtigkeit verloren – so der zu(!) kurz gefasste Tenor eines Kommentars im Bayr. Rundfunk, und nicht zuletzt die breite Erfahrung der Leute, die auf www.gustl-for-help.de die Urteile und die Begründung zur Wiederaufnahme gelesen haben.

Szene 1: Petra Mollath verspricht ihrem Mann, ihn in die Psychiatrie „verräumen zu lassen“, wenn er nicht aufhört, sie und die HypoVereinsbank wegen Schwarzgeld-Geschäften in der Schweiz anzuzeigen. Jahrelang hatte er – zuletzt wöchentlich freitags – seine Frau im Ferrari mit Bargeld zu den Schweizer Banken gefahren, nun hatte er in der Friedensbewegung begriffen, dass das ein Teil des kriegstreibenden Systems ist:

Du darfst mich gern verfolgen ...