Geschäfte für wenige, Preissteigerungen für die Bevölkerung

Schon jetzt lässt sich berechnen, was auf uns zukommt: Erste Zahlen in der SZ, die Schmiergelder des IOC und die Knebelverträge noch nicht mitgerechnet!

Größtenteils auf den Steuerzahler kommen dagegen die Aufwendungen für Sportstätten, Olympische Unterkünfte und Verkehrswege zu. Zwischen 1,66 und 2,33 Milliarden Euro müssen nach dem Kostenszenario der Planer in die olympische Infrastruktur fließen.

besonders nett: http://nolympia.goef.de/wp-content/uploads/NOlympia-Der-Widerstand-formiert-sich-100210.pdf

„Die Beschlussfassung über diese Garantie muss daher ohne Kenntnis des späteren Vertragsinhalts und damit das eingehen der entsprechenden Verpflichtungen erfolgen“.

Du darfst mich gern verfolgen ...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.