münchen fair handeln http://muenchen-fair.de

TTiP-Lektionen – nicht gelernt?

Samstag, 6.2.2016 von 14.00 – 17.30 (mit Pause) herzsticker_200x200muenchen-fair

Veranstalter: Lateinamerika-Arbeitskreis des Nord Süd Forum München e.V. mit

Unterstützung von ZBB e.V. und Kolumbien-AK des Ökumenischen Büros

Ort: EineWeltHaus München, Werkstatt, Schwanthalerstr. 80, U4/5 Theresienwiese

Lektionen – nicht gelernt?

Das Transpazifische Handels- und Investitionsabkommen – TPP

Die Auswirkungen dieses Abkommens werden weit über bisherige Freihandelsabkommen hinausgehen. Es wird über 40% des Welthandels betreffen. Mit dabei sind Länder wie:

USA, Kanada, Chile, Peru, Mexiko (Kolumbien, Costa Rica) und auf der anderen Pazifikseite Australien, Japan, Malaysia, Neuseeland, Singapur, Vietnam (Südkorea, Taiwan, Phillippinen, Indonesien, Indien, Thailand, u.a.).

Bei diesem Workshop geht es um Folgen des Abkommens für Rohstoffausbeutung, geistiges Eigentum, Gesundheitssysteme und um die Frage, welche Chancen Länder noch haben, die eigene Bevölkerung vor grenzenloser Ausbeutung durch Großkonzerne zu schützen, wenn sie z.B. wegen Vorschriften zum Umweltschutz, für Regenwalderhalt oder für Arbeitsrechte von diesen Konzernen bei geheimen Schiedsgerichten auf astronomische Schadenersatz-Zahlungen an die Konzerne verklagt werden?

Wer wird gewinnen, wer verlieren?

Für Antworten hilft ein Blick auf die Erfahrungen, die bisher in den lateinamerikanischen Ländern mit verschiedenen Freihandelsabkommen gemacht worden sind.

Der Referent, Carlos Herz Saenz (Peru), ist politischer Aktivist und langjähriger Berater von Basisgruppen. Spanisch mit Übersetzung. Kaffeepause

Du darfst mich gern verfolgen ...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .