Ein Treffen mit Denis Goldberg, dem südafrikanischen Freiheitskämpfer und Weggefährten Nelson Mandelas, der 22 Jahre im Gefängnis saß und nach seiner Freilassung im Exil für den Handelsboykott gegen das rassistische Regime am Kap kämpfte.
Im Gespräch mit Vertretern der deutschen Anti-Apartheidbewegung und der Kampagne „Kauft keine Früchte aus Südafrika“ soll die Relevanz von Handels-und Bankenboykott diskutiert werden.
Kurze Filmausschnitte und Bildpräsentationen dokumentieren die phantasievollen Aktionen der Apartheid-Gegner gegen die deutschen Konzerne und Banken (Deutsche Bank, Dresdner Bank, Commerzbank, Daimler, BMW, Rheinmetall usw), die den Rassistenstaat unterstützt haben.

Trotz der Wende in Südafrika und dem immer stärker werdenden Rummel um die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr ist der Kampf gegen die Apartheid-Nutznießer auch heute noch nicht zu Ende: Hunderte südafrikanischer Apartheid-Opfer haben im April gegen fünf Weltfirmen – darunter Daimler und Rheinmetall – vor einem New Yorker Gericht erfolgreich Klage eingereicht.Dazu die neuesten Informationen.

Donnerstag, dem 2. Juli 2009 um 19.30 Uhr
im großen Saal des EineWeltHaus (E01)

Veranstalter: Filmkraft Filmproduktion München und Trägerkreis EineWeltHaus München e.V.

Du darfst mich gern verfolgen ...