platz-da  isarkanal  man kann die isar feiern, und keiner ist dagegen …

… und sich selbst dabei, und alle scheinen nett …

Das www.isarinselfest.de feiert sich selbst und seine Mitveranstaltenden, und stellt ein bisserl Feuerwehr, Polizei und Technisches Hilfswerk THW vor …

alles ganz nett und ohne Anspruch.

Dafür mit Paulaner.

Eher im musikalischen Bereich wurde Anspruch gezeigt: www.the-charles.de led zeppelin soundkann ihn halten … und die Isar-Insel so wie so. Von der Gastronomie vor allem die Volxküche hinterm Volksbad und beim „Platz da“, wo der Punk in der Technik den Punk der Bühne zu unverständlichem Lärm werden ließ, was die dort angesagten politischen Ansprüche wieder zunichte machte.

Dass die Jusos Bayern auf ihrem Feuerwehr-Auto eine Seifenblasen-Maschine montiert hatten, erinnerte vielleicht nur mich an das von  Ernst Busch gesungene Seifen-Lied:

Die SPD hatte im Wahlkampf Seifen verteilt, und so sangen die Kommunisten:

Das Seifenlied seifenblasen

Musik: Otto Stranzky Text: Julian Arendt Bekannte Interpretation: Ernst Busch
mit Dank gegriffen bei www.kampflieder.de/ernst-busch-lied.php?id=1654

Wir haben unsre Brüder
mit Wahlkampfseife bedacht.
Das tun wir das nächste Mal wieder;
es hat sich bezahlt gemacht.

Wir schlagen Schaum. Wir seifen ein. Wir waschen unsre Hände Wieder rein.

Wir haben ihn gebilligt
den großen heiligen Krieg.
Wir haben Kredite bewilligt,
weil unser Gewissen schwieg.

Wir schlagen Schaum. Wir seifen ein. Wir waschen unsre Hände Wieder rein.

Dann fiel’n wir auf die Beine
und wurden schwarz-rot-gold.
Die Revolution kam alleine;
wir haben sie nicht gewollt.

Wir schlagen Schaum. Wir seifen ein. Wir waschen unsre Hände Wieder rein.

Wir haben die Revolte zertretenkanalstufen abwärts
und Ruhe war wieder im Land.
Das Blut von den roten Proleten,
das klebt noch an unsrer Hand.

Wir schlagen Schaum. Wir seifen ein. Wir waschen unsre Hände Wieder rein.

Wir haben unsre Brüder
mit Wahlkampfseife bedacht.
Das tun wir das nächste Mal wieder;
es hat sich bezahlt gemacht.

Wir schlagen Schaum. Wir seifen ein. Wir waschen unsre Hände Wieder rein.

Kriegskredite wie Waffenlieferungen. Isar-abwärts.

Im Gegensatz zum

Streetlife in der Leopoldstrasse

raus-aus-der-steinkohle.de

raus-aus-der-steinkohle.deam kommenden Wochenende, 10.+11.9. wo neben dem gleichen Privatradio-Rambazamba und allerlei Musik noch ein paar Ansprüche an Veränderung transportiert werden:

Klima und Verkehr für Menschen statt Autos, Parteien und Geistesfreiheit, aber auch dort immer mehr Kommerz dazwischen, der eine städtische Förderung in Frage stellt:

Fairer und nachhaltiger Konsum hat sich in denkenden Kreisen durchgesetzt.

München kann auch Anspruch:

Das Festival der Kulturen

anderart-biebie-oneAm 24. September 2016 auf dem Odeonsplatz. Ander Art München – muenchen.de https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kulturreferat/…

Jedes Jahr am zweiten Wiesn-Samstag findet das Festival Ander Art statt – es ist das interkulturelle Groß-Event während des Münchner Oktoberfests.

Aber Münchens AWO und SPD braucht erst noch einen Klimaherbst, der die kommenden Schadstoff-Grenzüberschreitungen mit allen aufgeblasenen Lügen-Diesel-Karossen gesundheitlich und finanziell spürbar macht: Die Auto-Allianz hat uns nicht zukunftsfähig gemacht, die CSU hat ihre Lektion für Zukunftsfähigkeit bisher auch geschwänzt.

 

 

Du darfst mich gern verfolgen ...