Gegensprechanlage zu Ungarn, Friedensarbeit, Zukunftswerkstätten

Friedensarbeit ist eine der alten Grundlagen der Zukunftswerkstatt nach Robert Jungk, die immer auf demokratische Mitwirkung von unten ausgelegt ist. Nach den Verwüstungen der Gehirne durch Konsum „von oben“ von der Schule bis zur Fernseh-Bahre ist die Selbst-Wirksamkeit der Teilnehmenden nur in diesem Kreise etwas über-dimensioniert: So viele ExpertInnen sind ein besonderer Brei ;-))

zu Ungarn, Friedensarbeit und Zukunftswerkstätten

mit Ilona Schmuck um 21h auf Radio Lora München 92,4 und www.lora924.de im Netz zu hören

Die Friedens-Burg Schlaining

Friedensburg Schlaining
Eine Burg als Sitz der Friedensarbeit: Schlaining

sah eine international bunte Schar von Interessierten, Moderierenden und sonstigen Lebenskünstlern: Das 32. Jahrestreffen zu

Zukunftswerkstätten

nach Robert Jungk: Der Wissenschafts-Journalist hatte das Buch „Atomstaat“ geschrieben, um vor den Folgen der Uran-Nutzungen zu warnen, nach dem er den Nazistaat, Hiroshima und die amerikanische Politik dabei erlebt hatte.

Burg-Brücke Schlaining

Die Jahrestreffen

dienen dem Austausch und unserer Fortbildung, die Arbeit an internationalen Konflikten war die stärkste Ressource, die  uns das Österreichische Studienzen­trum für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) anzubieten hatte: Was sind die Ideen und Wünsche hinter einem Konflikt, was ist unsere und was die andere Phantasie?

Die Burg ist traumhaft zu genießen, im Keller beginnend als Ausstellung, die bis in die oberen Räume führt: Kunstausstellungen in den oberen Sälen, ein Ritter-Saal für unsere Arbeits-Treffen …

Ungarn

liegt ganz nahe: Was braut sich zusammen, wenn die Mackerpolitik wie in Bayern die Oberhand gewinnt?

Jüdische Siedlungen an der Grenze: Hier nur noch historisch, aber mit erhaltenen Friedhöfen, Synagogen und der Geschichte der Besiedlung der Landschaft zu Adels-Zeiten. Die Räterepublik fehlte noch etwas, aber die syrische Revolution war voll dabei.

Konflikt-Arbeit

partizipative Forschung zu Grundbedürfnissen
Friedensarbeit forscht gemeinschaftlich

im Österreichischen Studienzen­trum für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) hat internationale Dimensionen und mischt auch im israelisch-palästinensischen Konflikt die Gemüter auf: Aber nicht konfrontativ, sonder jede Seite einzeln, mit der Forschung nach ihren Grundbedürfnissen.

Die Sendung ist demnächst nachzuhören unter

http://podcast.lora924.de/publisher/category_feed/10/bunter-kessel.xml

wie die meisten sicher mitbekommen haben, will Bayern erschreckenderweise die Befugnisse der Polizei massiv ausweiten und bereits bei „drohender Gefahr“ massive Einschnitte in die Privatsphäre ermöglichen. Telefon- und Briefüberwachung, bis hin zum Einsatz von V-Leuten und zeitlich unbegrenzt verlängerbarer Haft bedürfen als Begründung lediglich die Wahrscheinlichkeit, dass in überschaubarer Zukunft eine Straftat begangen wird.

Dem nicht genug plant Bayern auch eine Art Polizeirecht gegen psychisch kranke Menschen. Diese sollen künftig zu „Zwecken der Gefahrenabwehr“ nach Regeln, die bisher nur für StraftäterInnen galten, in Krankenhäusern zwangs-festgesetzt werden können. Die Krankenakte inkl. Diagnose, Befund und persönlichen Daten muss nach neuem Gesetzesentwurf der Polizei übergeben und für fünf Jahre gespeichert werden.

Eine derartige Unterhöhlung der Demokratie, grundlose Überwachung von Privatpersonen und Organisationen, sowie der drohende Freiheitsentzug und die Diskriminierung von Hilfsbedürftigen kann nicht akzeptiert werden, weshalb der Vorstand beschlossen hat, das gesamte Nord Süd Forum München und alle unsere Mitglieder zur Demonstration aufzurufen.

Donnerstag, 10.Mai 13:00-16:00 Marienplatz, München

Wir treffen uns um 13h an der Ecke Kaufingerstraße/Rosenstraße und freuen uns auf euer zahlreiches Kommen. Wir haben vor, einen eigenen, hoffentlich großen „NoSFo-Block“ zu bilden, den wir mit NoSFo-Fahnen und T-Shirts kenntlich machen – so könnt ihr uns auch noch gut erkennen, wenn ihr später dazukommt.

Facebook Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/289966498202944/
Nähere Infos: http://www.sueddeutsche.de/bayern/kriminalitaet-bayern-will-die-befugnisse-der-polizei-massiv-ausweiten-1.3912091
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/polizeigesetz-bayern-csu-sicherheit-ueberwachung-gewaltenteilung
http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-blick-ein-gesetz-das-angst-und-schrecken-bringt-1.3955373
Gesetzesentwurf: https://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Basisdrucksachen/0000013000/0000013038.pdf

 

 

Du darfst mich gern verfolgen ...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .