Projekt_A_Plakat_Kinostart-724x1024Jede Initiative kann heute ihre Homepage machen / lassen, jede Idee bekommt eine Facebook-Seite, aber keineR hat mehr die Zeit und Ruhe, die Sachen im Netz zu finden, sie von der immer doller und grüner werdenden Werbung zu unterscheiden.

Was wäre ein soziales Netz?

Mehr als ein Dachverband, Verein und eine einfache Mitgliedschaft, denn ein Netz braucht Knoten, die auch halten, wenn es drauf ankommt.

Ein Social Media Netz?

Es kann neue Verbreitung, auch in anderen Generationen und Kreisen bringen, wenn wir unsere Anliegen und Themen kurz fassen, vielleicht auch etwas kontrovers unter die Leute bringen.

Aber wir können doch gar nicht so viel ….?

münchen fairAlle, die ein Facebook-Konto pflegen können, können im Prinzip auch Twittern, es  ist einfacher und knapper, wird aber mehr von JournalistInnen wahrgenommen.

Die Pressemeldung geht natürlich auf die Homepage und an bestimmte Emails, aber wie ist die Resonanz? Da könnte die gegenseitige Hilfe wirksam werden.

Die Reste einer Kampagne vor vier Jahren sind abzugeben

Die Befreiung von Gustl Mollath kam weder durch den selbst gemachten Staranwalt, noch durch jene Journalisten, die dafür Preise bekommen haben, auch wenn diese jeweils Anteile daran hatten.

münchen fairEs begann mit der Erstellung einer Website und der regelmäßigen Einstellung neuer Inhalte, dazu kamen einige Diskussionsblogs und viele Twitter-Kanäle, die von einem beständigen Kreis von Bloggern und Twitternden in gegenseitiger Bestärkung verdichtet und bearbeitet wurden, bis die Journalisten mancher Zeitungen einstiegen.

Manche Themen, wie die baren Millionen-Transfers und die Beteiligung von Politikern in Rüstungsgeschäften blieben dabei von Vielen (bis heute) ausgeblendet, was auch bei Hoeneß wieder unter „private Fehler“ weg gesteckt wurde.

Einige dieser Twitter-Kanäle sind noch mit interessanten Personen als Follower gefüllt, aber nun an gute Freunde als Zweit-Kanal abzugeben, auch gemeinsam zu nutzen:

Twittern lernen

einfach-Jetzt-Machenin ein-zwei Stunden, je nach Vorkenntnissen, in einer kleinen Lernwerkstatt mit deinem Lieblingsgerät oder an einem PC,

Einen Kanal einrichten, deine Informanten finden, deine interessantesten Follower organisieren

Einen Kanal übernehmen, umbenennen: Such dir einen aus: @FritzLetsch

Kritische Fragen: Ist Twitter als Medium noch am Steigen, ist es als Konzern unser Feind?

Wie bei Facebook haben sich bisher nicht absehbare Konkurrenten gefunden, die annähernde Breitenwirkung finden, also intern so was wie Diaspora* / geraspora / Quitter benutzen und weit länger schreiben können? Denn die breiteren Freundeskreise muss man selber mitbringen …

Themen, die andere interessieren könnten, herausheben

DAB… von der Räterepublik bis zu Klima-Möglichkeiten, sind schnell umsetzbare Möglichkeiten immer gefragt, auch Termine.

Weiter einsteigen

nord-süd-forum münchenDu kannst die Themen deiner Gruppe auch auf www.fairmuenchen.de einbringen, wie du ja auch andere Facebook-Seiten schreiben kannst, was aber bisher wenig üblich ist, oder auf dem www.eineweltnetz.org, lora 92,4

Du kannst auch die Radio-Sendungen auf Lora München 92,4 noch bekannter machen … auch in einer Diskussion in der Gegensprechanlage, wie morgen die Gemeinwohl-Ökonomie in Bayern

Social Media, die auch SOZIAL sind und nicht nur Marketing-Empfehlungen?

Es braucht soziale Orte, die durchaus mit Angeboten verknüpft sein können, aber nicht begrenzt: Nicht jedes Internet-Cafe macht den Eindruck, dass dort längeres Arbeiten oder gar eine Anleitung oder Hilfestellung möglich ist, dafür brauchen wir neue Spezialisierungen:

Nachbarschaftsläden mit Imbiss und Hausaufgaben-Betreuung?

FCTastethewaste140316Auch eine Schneiderei mit Kundenecke kann für bessere Kommunikation zum Tee einladen: Wie kann ein offen zugänglicher PC vom persönlichen „Ding“ zum öffentlichen Zugang werden? Kann LIMUX und der Wunsch nach Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung in den Stadtverwaltungen dafür Übergänge schaffen?

eZusammenarbeit interkulturell anlegen

In der Selbsthilfe gibt es vielerlei Anfragen, die zwischen nachbarschaftlicher Organisation und gesundheitlicher Unterstützung auch die Sprachbrücken brauchen. Allmählich lernen ja mehr Programme, zu übersetzen, aber manchmal irritieren Formulierungen, fehlt eine Verneinung: Es braucht sichernde Unterstützung in der Interpretation, Beratung zu anderen Denkweisen ….

Bildet Banden

Jede Art der Bildung und Kommunikation, so weit sie dialogisch und gleichberechtigt ist, trägt zur Wärme in der Stadtgesellschaft bei, nur Fackeln, Fahnen und Lautsprecheranlagen haben die Neigung zur Agitation. Die Kunst, zwischen den Neuen Medien, der Erwerbs-Arbeit und den sozialen Geselligkeiten die Waage zur politischen Bewusstheit zu halten, ist noch nicht sehr verbreitet: Abschotten hilft aber nicht zu Kompetenz …

 

Du darfst mich gern verfolgen ...