„Solidarität“ Die deutsche Leitkultur schlägt zu“ am Freitag, 13.4. um 18 h im DGB-Haus. Es sprechen:

Dirk Asche Anwalt der Kanzlei Wächtler und Kollegen zum bayerischen Polizeiaufgabengesetz (PAG)

Anna Busl, Anwältin, zum Polizeischutzparagraph § 114 StGB, der bereits massiv gegen uns angewendet wird

Betroffene der IG Metall-Jugend, der ver.di-Jugend und Andere

Ein Vertreter der Roten Hilfe bringt einen kurzen Überblick über die staatliche Verfolgung von Kriegsgegnern und Antifaschisten.

Und wir informieren über den sich regenden Widerstand in Bayern gegen das PAG, für den es allerhöchste Zeit ist, auch und gerade von den Gewerkschaften.

60% der Bevölkerung sagt nach einer Umfrage des Meinungsinstitut CIVEY auch Nein zum PAG.

Vor 100 Jahren waren wir noch mitten im Kriegs-Ende, aber wie kamen wir da hinein?

Die Geschichtsbücher erzählten uns von schwierigen Verstrickungen, vom anarchistischen Mord in Sarajewo und so, aber nix von den Kriegsvorbereitungen, die schon jahrelang liefen: Mit dem Schlieffen-Plan von 1907 einfach durch Belgien in die dort ungeschützte französische Flanke.

Die Aufrüstung hatte in aller Stille schon viel früher begonnen

Für die Eroberung von Kolonien brauchte man eine Flotte, für des Kaisers Flotte gab es eine neue Steuer, bis heute nicht abgeschafft: Die Sektsteuer!

Aber nicht nur in der Stille:

Die Militaristen in den Schulen und Hochschulen gaben den Ton an, der Adel stellte die Offiziere, die Rüstungsindustrie blühte und blähte sich auf …

Der Kaiser braucht eine Flotte!

Wenn die AfD-Politiker in die Kaiserzeit zurück wollen, denken sie wahrscheinlich an das adelige oder gutbürgerliche Leben, das in den Fernseh-Bildern und Theatern inszeniert wird. Das Arbeiterleben und Kinder-Sterben wird dann lieben ausgeblendet, entsprechend natürlich auch die Widerstände wie Anarchismus, Lebensreform, Sozialismus, Wandervogel …

Das Zeitalter des Imperialismus: Koloniale Geschäfte

Kaffee und Kakao und Sisal für den Kolonialwarenladen, Erze und Rohstoffe aller art für die Industrie, für uns war alles billig, für Glasperlen und Bibeln der Missionare war alles zu haben.

Das Verteilen des Rest der Welt, Beginn der Globalisierung

Im Wettstreit der großen Länder fühlte sich das „alldeutsche“ Deutschland abgehängt: Alles für uns, die bessere Rasse … von arroganten Ärzten in der neuen „Eugenik“ und Rassekunde ausgerufen.

Afrika-Konferenz, Palästina und Madagaskar …

Da gab es ein paar Verhandlungen unter den Großen, die Betroffenen waren natürlich nicht einbezogen, wurden zum Teil zu Tausenden in die Wüste geschickt, ermordet, was die Bundesrepublik bis heute nicht wahr haben will: Namibia war Deutsch-Südwest, …

1870/71 und die Franzosen-Viertel, Isar-Verbauung

Die Erträge des Feldzuges und die Reparationen brachten Aufschwung in die Städte: Gründerzeit-Möbel gab es plötzlich industriell gefertigt für alle Biedermeier-Bürger, wie leitende Angestellte und LehrerInnen …

Auf in den Krieg! – Der Jubel der Presse

Endlich waren wieder heroische Zeiten, die Schriftsteller schwafelten von der „Reinigenden Kraft des Krieges“, rudi Egelhofer Grab

Der Kriegs-Untergang

kam bald darauf: Es gab nicht so einen schnellen Sieg wie 1870/71 gegen Frankreich

Die bayrische Revolution

entstand aus Hunger und Not, dem Versagen der Monarchie mit Adel und Bürgerlichen, Kirchen und SPD-Beteiligung, die Arbeiter-Bauern- und Soldatenräte hatten aus den Matrosen-Aufständen in Kiel gelernt, und russische Vorbilder der Selbstorganisation.

Die bayrische Reaktion

begann mit dem Thule-Geheimbund im Hotel Vierjahreszeiten schon 1917 und baute auf die Unterstützung von Freikorps der arbeitslosen Soldaten im Auftrag der bayrischen SPD in Bamberg und in der Reichshauptstadt Berlin. Die Justiz war vollkommen einseitig „bürgerlich rechts“ und will das bis heute nicht sehen.

Die Kirchen und der fromme Faschismus

hatten mit übelster Hetze gegen Kurt Eisners Revolutions-Regierung und die Räte-Regierungen agitiert, sie hatten ihr Konkordat mit Hitler unter Dach und fach und schwiegen fast einstimmig gegen die Euthanasie, die Judenvernichtung, die Kriegsverbrechen.

Heim ins Reich – Reich ins Heim

danach stellten sie sich schnell als Opfer dar, befürworteten aber genau so schnell die Abschaffung der Entnazifizierung.

Postfaschismus der 50er und 60er Jahre

Die graue Zeit der Restauration, die Erfüllung der kleinbürgerlichen Träume der kleineren Nazis, Kontrolle in grauen Anzügen der wieder ins Amt gehievten Nazis nach der abgeblasenen „Entnazifizierung“

Gammler, Hippies, Studentenproteste

Vietnam und alte Nazi-Professoren, einer aus der Jura-Fakultät sogar von der CSU zum Kultusminister gemacht: Prof. Maunz schrieb unter Pseudonym in der National-Zeitung …

Wiederbewaffnung und Atomstaat

Die Friedensbewegung und der Kampf gegen die Notstandsgesetze sahen heftigste Polizei-Übergriffe und in der Auseinandersetzung um die Bild-Zeitung gab es Tote

Sicherheitspartnerschaften werden uns erwürgen

Menschenrechte-Taube vielfarbigAls der Faschismus wieder vor der Tür stand, sagte er nicht: Ich bin die AfD, er sagte, die NATO ist eure Sicherheit!

Menschenrechte und internationale Befreiungs-Bewegungen

Es gibt die Befreiungsbewegungen in annleen Ländern und Kontinenten, die gegen Ausverkauf und Sklaven-Verhältnisse kämpfen, aber wir gehen shoppen? Natürlich hast du den Urlaub nötig, aber: Wo in Zukunft?

Die Zukunft im Minimalismus

Die jungen Leute nennen es Degrowth, Nullwachstum,

Ausstiege: Erkenntnis und Coaching-Gruppe

Gemeinschaftliche Forschung zur abgeklärten Erkenntnis, kritischen Begleitung und sicheren Veränderung

Bauhaus als handwerklich-historische Bewegung

Grundformen der Gestaltung und Kunst, in Foto, Malerei, … baut auf den Erkenntnissen der Lebensreformer, des Wandervogel und der Räte-Revolutionäre auf: www.raete-muenchen.de

Bewusstseinsbildung: Grundlagen für Paulo Freire

http://befreiungsbewegung.fairmuenchen.de/

http://fritz-letsch.eineweltnetz.org/

http://eineweltnetz.org ist noch im Umbau mit neuem Lay out

Du darfst mich gern verfolgen ...