Menschenrechte

Menschenrechtskampagne Nord-Süd-Forum

Demonstration vor dem europäischen Patentamt 29. Juni, 11- 14 h München,

Bob van Benthem Platz 1 an der Isar, Erhardstraße.
U-Bahn Fraunhoferstraße, S-Bahn Isartor, Bus 132

Zu diesem Termin tagt der Verwaltungsrat der Europäischen Patentorganisation (EPO). Nur dieses Gremium, in dem die Delegierten der 38 Vertragsstaaten der EPO sitzen, kann die unhaltbare Praxis des Patentamtes stoppen. Denn der Verwaltungsrat entscheidet, wie die Patentgesetze ausgelegt werden.

http://www.keinpatent.de

Genauere Infos siehe Anhang bzw. www.keinpatent.de

„Kein Patent auf Leben!“ ist eine Initiative, die sich gegen die Patentierung von Pflanzen, Tieren, Gensequenzen, aber auch gegen die Patentierung von Stammzellen und Gewebe des Menschen und gegen jegliche Biopiraterie wendet.

no patents on seeds!

Greenpeace, Misereor, Swissaid, die Erklärung von Bern, Utviklingsfondet (Development Fund) und „Kein Patent auf Leben!“ setzen sich mit vielen Bauernverbänden und anderen Organisationen dafür ein, dass Patente auf Saatgut verboten werden.

Am Europäischen Patentamt steht bei der obersten gerichtlichen Instanz, der Großen Beschwerdekammer, eine wichtige Entscheidung an:

Sind Verfahren zur Züchtung von Pflanzen und Tieren selbst dann patentierbar, wenn keine Gentechnik angewandt wird?

Weiteres dazu unter www.no-patents-on-seeds.orgMenschenrechte

Daneben führt „Kein Patent auf Leben!“ regelmäßig Patentrecherchen im Bereich Biopatente am Europäischen Patentamt durch.

Seit 1992 (siehe Chronik) gibt es in München das Büro der Kampagne „KEIN PATENT AUF LEBEN!“. Es dient der Vernetzung von über 100 deutschen Organisationen, die sich gegen die Patentierung von Lebewesen zusammengeschlossen haben. Das Büro ist Teil der europaweiten Kampagne „NO PATENTS ON LIFE!“, an der sich einige hundert Organisationen beteiligen. Unsere Arbeit erfolgt vorwiegend auf ehrenamtlicher Basis. Organisatorisch ist das Büro dem „Gen ethischen Netzwerk e.V.“ (Berlin) und der „Gesellschaft für ökologische Forschung e.V.“ angeschlossen, wodurch bestehende Infrastrukturen genutzt werden können.

Flattr this!